Mittwoch, 9. Mai 2018

Show & Tell Mai

Im Vorprogramm haben wir in diesem Monat Tulpen genäht. 
Nach dem Organisatorischen ging es dann zum Show & Tell.
 Seit Januar habe ich mir vorgenommen beim Show & Tell immer auch etwas vom "Tell" mitzuschreiben. Wenn dann eine Decke oder etwas anderes gezeigt wurde, habe ich gemerkt, dass ich wieder nur gespannt zugehört hatte ohne eine Notiz zu machen. Somit kann ich weiterhin nur kurze Notizen zu den einzelnen genähten Dingen schreiben. 

Marga zeigte ein Nähutensilo. Ein kleines  Täschchen zum Aufklappen.


Monika zeigte eine Decke für ihre Tochter. Beim Nähen legte sie die einzelnen Blöcke immer wieder auf dem Boden. So stellte sie fest, dass sie den Quilt viel schöner fand, als eine Reihe fehlte. Somit hat sie beim fertigen Quilt eine Reihe weggelassen und diese durch eine Blume ersetzt. 


Aus den restlichen Quadraten entstand ein Kissen.


Auch von Monika ist dieser Schmetterlingsquilt. Er machte mehr Arbeit als erwartet und ist deshalb noch nicht ganz fertig.


Petra zeigte ein Kissen für den Muttertag.


Joyce hat einen Babyquilt nach einer französischen Vorlage genäht. 


Im Weiteren zeigte Joyce einen Tildaquilt.


Ilona hatte eine ganze Menge kleine Dinge mit. Nach ihrer Aussage, Dinge die man nicht braucht und dann doch wieder braucht.

Ein Tischset

Topflappen

Ein Eulentischset

Einen Hasen
Ingrid W. hat an der Tauschaktion "Quilts Around the World" teilgenommen und im letzten Monat ihre und 9 Tauschblöcke bekommen. Ihren Block hat sie uns gezeigt.


Auf den Patchworktagen gibt es in diesem Jahr einen Häuser-Challenge. Auch an diesem Challenge nimmt Ingrid W. teil.


Und zu guter letzt zeigte Ingrid W. drei Taschen für ihre Freundin. Auf dem Foto seht Ihr eine dieser Taschen.


Andrea zeigte einen Kissenbezug. Es ist entstanden aus einem Panel mit Gesichtern und Resten. Nach ihren Worten eine planlose Anordnung der einzelnen Stoffe, verziert mit Spitze und durch Musterstiche.


Ich hatte zum Show and Tell meinen unfertigen Bargello with Twist mitgebracht. Das Top war schnell genäht, doch mit dem Quilten habe ich mich schwer getan. Immer wieder ist der Faden gerissen, dabei habe ich extra ein Machinenstickgarn genommen. Wahrscheinlich wäre ein Quiltgarn doch besser gewesen. 


Die Tasche mit drei Klappen von  die Gisela K. ist leider auf den Fotos zu unscharf geworden, deshalb zeige ich sie nicht. Eine wirklich raffinierte Tasche, die für verschiedenste Ausflüge genutzt werden kann.